Städtereisen

Lohnenswerte Städte

Eine Reise nach Thüringen ist immer auch ein Ausflug in die Kunst und Kultur Mitteldeutschlands. Bad Liebenstein liegt so zentral, dass Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten innerhalb einer halben bis eineinhalben Stunde erreichen. Große Namen wie Goethe, Schiller, Herder, Bach und  Luther sind auf Schritt und Tritt anzutreffen. Lassen Sie sich verführen von der reichhaltigen Kultur Thüringens und inspirieren von berühmten Namen der Geschichte.

Nicht nur Goethe und Schiller. Weimar ist DIE deutsche Klassikerstadt
Nicht nur Goethe und Schiller. Weimar ist DIE deutsche Klassikerstadt

 


 

Eisenach: Heimat von Luther und Bach

 

Eisenach ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Naturfreunde kommen hier auf traumhaft schönen Wanderungen durch zum Teil bizarre Landschaften, wie zum Beispiel die Landgrafen- und die Drachenschlucht, auf ihre Kosten.

Hier wandelte schon Martin Luther- die Wartburg
Hier wandelte schon Martin Luther- die Wartburg

Eisenach bietet neben den bekannten Sehenswürdigkeiten Wartburg, Bachhaus, Lutherhaus, Automobilmuseum ein absolutes Highlight: Unweit des Prinzenteiches finden Sie ein geschlossenes Flächendenkmal mit ca. 300 Jugendstilvillen, die sich alle im besten Erhaltungszustand befinden.

Eisenach verfügt über eine schöne Fußgängerzone, die zum Shoppen und Bummeln einlädt. Und noch ein Geheimtipp: Besuchen Sie das Café „Brühheim“ unmittelbar am Parkplatz des Bachhauses. Sie werden überrascht sein von den hausgebackenen Torten, Kuchen und Petit fours.

 Zum Ausklang eines ereignisreichen Tages empfiehlt sich eine Fahrt zum Burschenschaftsdenkmal. Auf Augenhöhe mit der Wartburg, haben Sie hier eine der schönsten Blicke auf die Altstadt.

 


Erfurt: Die Landeshauptstadt ist ein „Muss“ für unsere Gäste

 

Thüringens Landeshauptstadt hat so einiges zu bieten. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie die Gartenbauausstellung, den Dom,

Majestätisch erheben sich Dom und Severikirche
Majestätisch erheben sich Dom und Severikirche

die Severikirche und das Augustinerkloster, über die man in jedem Reiseführer nachlesen kann, möchten wir Sie vor allem auf das mittelalterliche Flair der kleinen Gassen aufmerksam machen. Verpassen sollten Sie auf keinen Fall die Krämerbrücke, die einzige bebaute Brücke nördlich der Alpen. Hier haben sich verführerische kleine Lädchen angesiedelt- Keramik, Schmuck, Antiquitäten, Porzellan, Schokolade, Weine und andere kulinarische Köstlichkeiten.

Gehen Sie am Ende der Krämerbrücke Richtung Wenigemarkt links die kleinen Stufen hinunter und Sie stehen an der Gera, dem kleinen Fluß, der Erfurt sein Gepräge gibt. Schnell werden Sie merken, warum die Gegend „Klein- Venedig“ genannt wird.

Weltbekannt- die Krämerbrücke

Weltbekannt- die Krämerbrücke

Mein persönlicher kulinarische Tipp: das Gasthaus „Noah“ gegenüber des Naturkunde- Museums. Einrichtung, Gerichte und Ambiente- vom Urigsten. Auch wenn auf allen Tischen „reserviert“- Schilder stehen, Nachfragen lohnt trotzdem.

 

 

 


Gotha: Alte Residenzstadt im Herzen von Thüringen

 

Schloß Friedenstein mit senem 365 Zimmern...

Gotha gehört zu den wenigen Thüringer Kleinstädten, wo sich in der Stadtarchitektur ein Wechsel von schmalen Gässchen und breiten Plätzen erhalten hat.

Höhepunkt der Stadt ist natürlich Schloß Friedenstein mit dem Ekhoff- Theater.

Aber bitte viel Zeit mitbringen- das Schloß verfügt über 365 Räume und beherbergt eine einzigartige Kunstsammlung.

Neben Gemälden, Plastiken, Porzellan, Teppichen, Münzen, Kirchenkunst und Schätzen des Kunsthandwerkes finden Sie sogar eine Ägyptensammlung mit Mumien.

Das berühmteste Gemälde ist das „Gothaer Liebespaar“.

 


Bad Salzungen

Nur einen Katzensprung entfernt finden Sie die Kreisstadt des Wartburgkreises.

Das Gradierwerk in Bad Salzungen
Das Gradierwerk in Bad Salzungen

Bad Salzungen lädt mit seinen gepflegten Kuranlagen, dem Gradierwerk und der Keltentherme zum Verweilen ein. Hier lässt sich ein nicht ganz so sonniger Tag mit gesunder Luft veredeln. Im angrenzenden Keltenbad können Sie an der 3 mal tägliche stattfindenden  Wassergymnastik teilnehmen oder in einer der 7 Sauna- Landschaften relaxen.

Bei schönem Wetter empfiehlt sich der Burgsee im Stadtzentrum zum Spazieren oder auch zum Rudern- je nach Geschmack.

Unser kulinarischer Tipp ist ein Steak vom Iberischen Eichelschwein im Haunschen Hof- Lecker.

 


Meiningen: die Theaterstadt

Die herzogliche Residenzstadt des Theaterherzoges Georg II. versprüht heute noch ihren Charme.

Neben dem Meininger Theater finden Sie das Stadtschloß des Herzogs, die Elisabethenburg, im Zentrum der Stadt. Hier werden auf einer Etage die originalen Wohn- und Arbeitsräume gezeigt, wobei Berühren unbedingt erlaubt ist.

Ein interaktiv gestaltetes „Mitmach- Museum“ lädt ein, sich in die Zeit des berühmten Herrschers zurück zu versetzen. Kleiner Tipp: Nehmen Sie doch mal Platz an der Tafel des Herzogs und lauschen Sie den Gesprächen der Gäste…

 

Engel auf dem Meininger Parkfriedhof
Engel auf dem Meininger Parkfriedhof

Unbedingt kombinieren sollte man die Elisabethenburg mit einem Besuch des gegenüber liegenden Kulissenmuseums im Marstallgebäude. Dort wird jedes Jahr eine originale, handbemalte Kulisse aufgebaut und zu jeder 2. vollen Stunde (10, 12, 14 und 16 Uhr) ein kleiner Film über die revolutionären Ideen des Theaterherzogs gezeigt.

 Geheimtipp für Meiningen ist der historische Friedhof, wo neben dem Grabmahl des Herzogs und seiner 3. Frau, der bürgerlichen Schauspielerin Ellen Franz, viele prominente Persönlichkeiten ruhen und so mancher Grabstein ein Kunstwerk an sich ist.

Kulinarischer Tipp: Sonntags isst man in Meiningen die original Thüringer Klöße, die hier „Hütes“ heißen. Warum? Erkunden Sie es selbst!

 


Die Fachwerk- und Hochschulstadt Schmalkalden

 

Die Stadtkirche - erbaut im Jahr 1585Schmalkalden liegt am Südwesthang des Thüringer Waldes, ca.9 km vom Rennsteig – dem Höhenzug des Thüringer Waldes und beliebtesten deutschen Wanderweg – entfernt, im Tal des Zusammenflusses der Stille und Schmalkalde, umgeben von Wäldern und Bergwiesen.

Der mittelalterliche denkmalgeschützte Altstadtkern besitzt ca. 90 % Fachwerkbauten aus dem 16.-18. Jahrhundert.

Hierzu gehören die spätgotische Kirche St. Georg und eine fast vollständig erhaltene Schlossanlage der deutschen Renaissance, Schloss Wilhemsburg (1585-90 erbaut).

Im Jahr 2015 war Schmalkalden Ausrichter der Landesgartenschau Thüringen und viele neu angelegte Gartenanlagen sind jetzt zu bewundern.

 


Weimar: Die Stadt mit dem Charme einer Kunstmetropole

 

Nicht nur Goethe und Schiller. Weimar ist DIE deutsche Klassikerstadt
Nicht nur Goethe und Schiller. Weimar ist DIE deutsche Klassikerstadt

Die Klassikerstadt, die an jeder Ecke Geschichte atmet.

Wenn man dem großen Dichter, Denker, aber auch Naturforscher nahe kommen will, ist das Goethe- Haus ein Muss.

Die Herderkirche und der Herdergarten sind wunderbare Orte der Ruhe und Entspannung.

Auch wenn der Eintritt in die Fürstengruft etwas vermessen erscheint, ein Besuch auf dem historischen Friedhof verspricht angesichts der großen Namen Gänsehaut- Feeling.

Mein Geheimtipp: die Jacobikirche mit dem Jacobi- Friedhof und da besonders das schlichte Grab Christiane Vulpius´ mit Goethes herrlichem Spruch- entdecken Sie es selbst!

Russisch- Orthodoxe Kapelle auf dem alten Weimaer Friedhof- Ruhestätte von Maria Pawlowna

Mein kulinarischer Favorit ist die Tapas- Bar „Loft- Tapas & Meer“ in der Nähe des Weimaer Bahnhofes.

 Und da man sich Weimar nicht an einem Tag erschließen kann, sollte man beim Wiederkehren unbedingt die kleinen Schlößchen in der Umgebung mit ihren herrlichen Parkanlagen wie Belvedere oder Tieffurt mit einbeziehen…